Startseite

Sehnsucht

Hab‘ das Gefühl, dass irgendwo
In mir ’ne Lücke klafft
Als hätte etwas, das zu mir gehört,
es nicht bis zu mir geschafft.
Wie ’ne wohlbekannte Melodie
aus ’nem Lied, das ich nicht kenn‘,
tief begrabene Erinnerungen,
die auf meiner Seele brennen .

Stromaufwärts treibt es das schwere Herz hin
Zur Quelle, die es seit Ewigkeit sucht
Es kommt mir vor, als ob von irgendwoher
jemand meinen Namen ruft.

bittersüßer Klang
schwimm‘ den Tag entlang
Sehnsucht greift den Augenblick,
reißt mich fort,
lässt mich zurück.
Tag in fernem Glanz –
Sehnsucht geht nie ganz.

Daniel Wirtz


Ihr lieben Künstler*innen und Kolleg*innen,

zu einem herausfordernden Motto voller stürmischer Gedanken und wilder Gefühle habt ihr uns eure Ideen und Empfindungen durch eure fantastischen Beiträge gezeigt. Tief beeindruckt durften (dürfen?) wir sie im Theater Mummpitz, im Neuen Museum und in der Kulturwerkstatt „Auf AEG“ vielen staunenden Besuchern für euch präsentieren. Wir danken euch für euer theatrales, musikalisches, literarisches und bildend künstlerisches Schaffen zum Thema “Sturm und Sehnsucht“!
Eurer Kulturtage-Team Gudrun Wolfrum, Kristin Treiner-Kleischmann und Marius Dechant

Eröffnung der Kulturtag findet am 3.7. um 11 Uhr im neuen Museum und um 18 Uhr im Theater Mummpitz statt.

Die Vernissage der Kulturtage findet am Montag, den 4.7. um 17 Uhr in der Kulturwerkstatt auf AEG statt.

Der Eintritt ist frei.

Kulturwerkstatt auf AEG

Unser Weg vom Sturm zur Sehnsucht – eine Brücke bringt uns weiter

Urban Stitching meets Upcycling and gets mobile!
Raus aus der lähmenden, bedrückenden aber auch aufwühlend, stürmischen Zeit der Trübnis. Auf zu vergessenen Wünschen, Träumen und Sehnsüchten, es geht wieder aufwärts…

Unsere Brücke aus wildem Materialmix (Upcycling bedeutet, nehmen was am Haus zu finden ist) beginnt sich in Leserichtung „aus dem Nichts mittels unterschiedlicher dunkler, wirrer und düsterer Materialien“ zu entwickeln. Sie wird auf ihrem Weg nicht nur immerfarbenfroher, sie führt auch stetig nach oben. Das gelingt in dieser Gemeinschaftsarbeit, die im Rahmen unserer Schulprojektwoche entstanden ist, weil die Schulbänke ihre Aufgabe erfüllen! „Bunte Träger“, die bunt gestaltet, nicht nur symbolisch für Zusammenhalt stehen, sondern tatsächlich Stabilität bedeuten: In der Kunst, wie im echten Leben.

Carl-von-Ossietzky-Mittelschule

Olivia Kestler, Isabelle Pritzl

Frederick

Eine Kolonie Mäuse bereitet sich auf schwere Zeiten vor. Alle sammeln Vorräte. Fast alle Mäuse sammeln Essen für den Winter. Nur eine Maus nicht: Frederick. Verhält er sich unsozial? Warum hilft er nicht mit? Ist er einfach nur faul? Er gibt den anderen Mäusen Antworten und stellt uns als Menschen damit auch wichtige Fragen. Worauf kommt es im Leben an? Was brauchen wir in schweren Zeiten? Müssen alle in einer Gesellschaft das gleiche tun, damit eine Gemeinschaft gut funktioniert? Welche Bedürfnisse haben wir? Vielleicht findet ihr Antworten auf diese Fragen anhand dieser Geschichte. Vielleicht stellt ihr euch andere Fragen oder findet weitere interessante Inhalte in der Geschichte über die Mäusegemeinschaft.

Grundschule Katzwang mit Volker Berdich

Mitwirkende Lehrkräfte: Volker Berdich

Theater Mummpitz

Sehnsucht nach Frieden

Sturm und Sehnsucht…. 

Die Stürme und das Unheil der Kriege und die Sehnsucht nach einem Leben mit langanhaltendem Frieden.

Der MAWAMU-Mädchenchor von der Maria-Ward-Grundschule setzt ein Zeichen für eine kriegsfreie Zukunft unserer Erde und singt für den Frieden.

Maria-Ward-Grundschule

Theresia Schäfer, Ina Ackermann
 

 


Pinselsturm und die Sehnsucht nach Anerkennung

VAN GOGH

Zu keinem anderen Künstler könnten die Begriffe „Sturm und Sehnsucht“ besser passen. Der stürmische Pinselduktus ist sein Kennzeichen, die Sehnsucht als Künstler wahrgenommen zu werden war sein Schicksal.

SchülerInnen beschäftigen sich mit dem Werk Van Goghs. Nach zerteilten Bildvorlagen der Originale entstehen Kopien auf quadratischen Leinwänden, die aus mehreren Teilen zu einer großflächigen Gemeinschaftsarbeit zusammengesetzt werden und ein großes Ganzes ergeben.

Klassen 9A, 8A, 7A

Carl-von-Ossietzky-Mittelschule

Olivia Kestler, Isabelle Pritzl